Firmenchronik

1910 gründeten Amandus Hinsch und Emil Sander das Unternehmen als Fleischgroßhandel und Großschlachterei. Nach dem 1. Weltkrieg begannen die Firmengründer Fleischkonserven nach Großbritannien und Amerika zu exportieren. Mitte der zwanziger Jahre führte der gestiegene Umsatz zum Bezug einer modernen Fabrik mit eigener Schlachtung in Hamburg-Altona. Bereits Anfang der dreißiger Jahre gehörte die Firma zu den fünf größten Fleischfabriken in Deutschland und war das größte Fleisch-Exportunternehmen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die zerstörte Firma wieder aufgebaut. Neben dem traditionellen Geschäft wurde der Gastronomie- und Großverbraucher-Frischdienst ins Leben gerufen und insbesondere in den siebziger und achtziger Jahren ausgebaut.

1998 gab es Niederlassungen in Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig die regelmäßig über 1000 Hotels, Restaurants, Kantinen, Betriebsrestaurants, Systemgastronomie, Großküchen und Catering-Unternehmen belieferten.

Seit dem 15. Februar 2008 wird die Niederlassung Bremen, vertreten durch Herrn Ulrich Garske, kontinuierlich ausgebaut.

Als sogenannter Vollsortimenter bieten wir unseren Kunden alles an, was in der Küche benötigt wird. Wir liefern nicht nur in Bremen und umzu sondern haben auch eine große Zahl langjähriger Kunden in Niedersachsen.